Goliath96 (AT)

STORY

In ihrer verzweifelten Sehnsucht nach Nähe und Verständnis versucht eine alleinerziehende Mutter, wieder Kontakt zu ihrem erwachsenen Sohn zu bekommen, der sich seit zwei Jahren rigoros in seinem Zimmer abschottet. Sie ahnt nicht, daß sie dabei Gefahr läuft, ihn für immer zu verlieren…

FAKTEN

Kinospielfilm (109 Minuten)

Produzent: Skalar Film GmbH

Koproduzenten: Arte & rbb, Sebastian Grobler Film- und Fernsehproduktion, Dr. Bernhard Steyer

Drehbuch: Thomas Grabowsky, Marcus Richardt

Regie: Marcus Richardt

Kamera: Wedigo von Schultzendorff

Drehzeitraum: 09./10.08.2017, 07.11. – 07.12.2017

Drehorte: Hamburg, Norderney

Drehbuchförderung durch die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH

Projektentwicklungsförderung durch die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH

Produktionsförderung durch die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH

Produktionsförderung durch die medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

Verleih: Little Dream Entertainment

Kinostart: 18. April 2019

Facebook: https://www.facebook.com/goliath96/

Soundtrack: https://skalar.fanlink.to/goliath

52. Internationale Hofer Filmtage 2018, Bayern, Deutschland (Wettbewerb)

60. Nordische Filmtage Lübeck 2018, Deutschland (Programm)

67. Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg 2018, Deutschland (Programm)

40. Filmfestival Max-Ophüls-Preis, Saarbrücken (Programm)

Kristin Dibelius: Katja Riemann

David Dibelius: Nils Rovira-Munoz

Fiona: Elisa Schlott

Monika Picard: Jasmin Tabatabai

Jeffrey Beeko: David Wurawa

Fitnesstrainerin: Nadine Schori

Kellnerin: Laura Eichten

Strassenprediger: Erwin Leder

Davids Vater: Crisjan Zöllner

Jochen Picard: Tobias Kay

David jung: Joey Marlon Altmann

Regie: Marcus Richardt

Regieassistenz: Sven Bunge

Script Supervisor: Valerie Prause

Casting: Uwe Bünker

Kamera: Wedigo von Schultzendorff

Schnitt: Silke Olthoff

Produktionsleitung: Thomas Schnatmeyer

Produktionsassistenz: Nora Lemke

1. Aufnahmeleitung: Nicolas Reichelt

Set-Aufnahmeleitung: Stephanie Blum

Kostüm: Inken Gusner

Szenenbild: Daniela Herzberg

Maske: Daniel Schröder

Ton: Till Röllinghoff

Oberbeleuchter: Peter Assmann